3. Heide-Diplom Ultramarathon
09
. September 2018

2. Königinnen-Weg (Rot) (Teil 1)

Wichtiger Hinweis: Alle Bilder dieser Internetseite sind mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht für
kommerzielle Zwecke verwendet werden. Bei nicht-kommerzieller Nutzung, z.B. auf anderen privaten Internetseiten, bitte ich
um kurze Mitteilung sowie um einen Quellenverweis auf meine Homepage. Vielen Dank.

Parkplatz Kronsbergheide
10.04 Uhr / Km 0,05

Zu Beginn ging es auf dem Königinnen-Weg (die roten Pfeile) 7,9 Kilometer lang im Uhrzeigersinn.

10.05 Uhr / Km 0,1

Die Gruppe zerfiel gleich zu Beginn in drei Teile. Vorne liefen sechs Teilnehmer flott voran, hinten sammelte sich eine Gruppe um Christian (der kannte die Strecke, da mußte man den Weg nicht suchen) und dazwischen lief ich.

Lopau
Lüneburger Straße (B 209)
10.05 Uhr / Km 0,2

Unter der B 209 hindurch ging es Richtung Lopausee.

Lopausee
10.06 Uhr / Km 0,3

Dieser circa einen Kilometer lange See ist eigentlich kein See, sondern die hier an der Bundesstraße B 209 gestaute Lopau.

Lopausee
10.06 Uhr / Km 0,3

Nun ging es einmal halb um den See herum.

Lopausee
10.07 Uhr / Km 0,4
Lopausee
10.07 Uhr / Km 0,5
Lopausee
10.09 Uhr / Km 0,8

Nicht einmal einen Kilometer gelaufen und ich war schon völlig alleine unterwegs.

Lopausee
10.10 Uhr / Km 0,9
Lopausee
10.12 Uhr / Km 1,1

Der Lopausee vom Süden aus gesehen.

Lopausee
10.12 Uhr / Km 1,2

Kurz danach hatte ich auch schon die erste (von 15...) Stempelstellen gefunden.

Lopausee
10.12 Uhr / Km 1,2

Naja... gefunden stimmt nicht ganz. Die Gruppe vor mir hatte sie gefunden und ich hatte die Gruppe gefunden.

Lopausee
10.13 Uhr / Km 1,2

Wie auch immer... einen (von 15...) Stempeln hatte ich. Noch 14.

Lopau
10.13 Uhr / Km 1,3

Dem Schild zu Folge waren die nächsten Sehenswürdigkeiten Campingplätze, Parkplätze, Zeltplätze und ein Becker zum Wasser treten.

Lopau
10.13 Uhr / Km 1,3

An der Lopau ging es unter einer Eisenbahnbrücke weiter.

Zum Lopautal
Lopau
10.17 Uhr / Km 1,9
10.18 Uhr / Km 2,1

Weiter ging es quer über ein Fußballfeld. Wie funktioniert die Runde wohl, wenn hier ein Spiel stattfindet?

10.19 Uhr / Km 2,2
Friedhof im Lopautal
10.20 Uhr / Km 2,4
Friedhof im Lopautal
10.21 Uhr / Km 2,5

Die Strecke führte nun über einen Friedhof. Man hätte die Strecke auch ohne Umweg um den Friedhof herum führen können, wählte aber diesen Weg.

Friedhof im Lopautal
10.22 Uhr / Km 2,6

Ich fand das nicht so passend, aber ich machte die Strecke nicht.

Friedhof im Lopautal
10.23 Uhr / Km 2,7

Gelaufen bin ich die Passage nicht, nur gewandert. Ein wenig Rücksicht auf die Leute, die hier Gräber besuchten, mußte schon sein.

Uelzener Straße (L 234)
10.24 Uhr / Km 2,9

Die Zuschauer an der Strecke zeigten sich überwiegend wenig interessiert.

Uelzener Straße (L 234)
10.24 Uhr / Km 2,9
Uelzener Straße (L 234)
Rehlinger Berg (K 19)
10.26 Uhr / Km 3,2
10.27 Uhr / Km 3,3

Es ging einige Male links und rechts, aber die Markierungen waren gut genug, daß ich auf meinen GPS-Track zunächst nicht angewiesen war.

Hessenweg
10.32 Uhr / Km 4,0
10.32 Uhr / Km 4,0

Oh je... Höhenmeter. Aber das war notwendig.

Königinnenblick
10.34 Uhr / Km 4,2

Die nächste Stempelstelle war an einem ausgewiesenem Aussichtspunkt zu finden.

Königinnenblick
10.35 Uhr / Km 4,2
Königinnenblick
10.35 Uhr / Km 4,2

Wobei... zu sehen war vom Aussichtspunkt aus nichts spektakuläres.

10.37 Uhr / Km 4,5

Insofern wenig verwunderlich, wenn hier Campingplätze als Sehenswürdigkeiten markiert werden. 

10.38 Uhr / Km 4,7

Perfektes Laufwetter. Nicht heiß, nicht kalt, aber schön sonnig.

Soltauer Straße (L 209)
10.42 Uhr / Km 5,4
Bockallee
10.44 Uhr / Km 5,7

Die Kürbisse sahen ziemlich klein aus. Die ganz Kleinen kosteten 50 Cent, die ganz "Großen" 1 Euro. Bei acht gab es einen gratis.

Bockallee
10.44 Uhr / Km 5,7
Bockallee
10.44 Uhr / Km 5,7

Blumen kosteten 30 Cent (je Dahlie) oder 80 Cent (je Gladiole oder Sonnenblume).

Bockallee
10.44 Uhr / Km 5,7

Für Trottel wie mich wäre es hilfreich, die Gladiolen und Dahlien zu markieren. Ich könnte die nicht auseinander halten. 

Bockallee
10.46 Uhr / Km 6,0

Es war für alle besser, daß ich ohne Blumen weiter lief.

Bockallee
10.47 Uhr / Km 6,2
Heidböcke
10.48 Uhr / Km 6,3

Die dritte Stempelstelle. Das klappte prima. Wenn man auf dem richtigen Weg war, dann konnte man die Stempelstellen gar nicht verfehlen.  

Heidböcke
10.49 Uhr / Km 6,3
10.49 Uhr / Km 6,4

Weiter ging es.

10.50 Uhr / Km 6,6

Es war nicht immer hübsch, aber abwechslungsreich.

10.52 Uhr / Km 6,9
10.53 Uhr / Km 7,1
10.54 Uhr / Km 7,2

Kunst am Wegesrand. Wohl nicht dauerhafter Natur.

10.54 Uhr / Km 7,3
10.55 Uhr / Km 7,4

Jetzt etwas Mais und dazu eine Mikrowelle... :-)

Wohlenbüttler Straße
10.56 Uhr / Km 7,6

Noch einmal unterquerten wir die Bahnlinie, auf der kaum noch Züge unterwegs sind.

Wohlenbüttler Straße
10.57 Uhr / Km 7,7
Wohlenbüttler Straße
10.59 Uhr / Km 8,0

Bis hierher war ich dem roten Königinnen-Weg gefolgt. Der bog hier nun nach rechts ab.

Für mich ging es geradeaus weiter in Richtung Soderstorf zum blauen Heide-Panorama-Weg.

Zurück zur Hauptseite Heide-Diplom Ultramarathon 2018
Fortsetzung des Berichtes Heide-Diplom Ultramarathon 2018
(c) 2018 by Scat-Soft