14. Leuchtturm Bunthausspitze Marathon
23. Dezember 2018

Das war einer der Marathons, die ich immer schon einmal laufen wollte. Abgesehen davon, dass ich einen Faible für Leuchttürme
habe, war meine Tochter dort zu ihrem ersten Schullandheim. Das war in der dritten Klasse. Im Sommer 2016 kam ich dort privat
einmal vorbei (Lauf am 26. August 2016), aber der Marathon fand im Sommer regelmäßig in meinem Urlaub und im Winter am 25.
Dezember statt. Das war beides übel. Aber 2018 wanderte der Termin auf den 23. Dezember und schon war ich dabei.

Wichtiger Hinweis: Alle Bilder dieser Internetseite sind mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht für
kommerzielle Zwecke verwendet werden. Bei nicht-kommerzieller Nutzung, z.B. auf anderen privaten Internetseiten, bitte ich
um kurze Mitteilung sowie um einen Quellenverweis auf meine Homepage. Vielen Dank.

U-Bahnhof Hudtwalckerstraße
8.04 Uhr

Am Tag des Marathons wäre Helmut Schmidt 100 Jahre alt geworden. Daran gedachte auch der HVV.

Aber mit der angeblichen Abschaffung der Kurzzüge zum  Fahrplanwechsel Anfang des Monats hatte irgendwas nicht geklappt.

Bus-Bahnhof Wilhelmsburg
8.59 Uhr

Prima. Ein Bus direkt zum Startort. Der fuhr zwar nur einmal pro Stunde, aber alles besser als nichts.

Moorwerder Hauptdeich
9.17 Uhr

91 Minuten hatte die Anreise gedauert, die hier pünktlich endete.

Moorwerder Hauptdeich
9.18 Uhr
Norderelbe
9.18 Uhr

An der Bunthäuser Spitze trennt sich die Elbe in die Norderelbe und die Süderelbe. Beide treffen im Hamburger Hafen am Köhlbrandhöft wieder zusammen.

Moorwerder Hauptdeich
9.53 Uhr

Treffpunkt war der Parkplatz vor dem Schullandheim, der Freiluftschule Moorwerder.

Moorwerder Hauptdeich
9.54 Uhr

Es war schon einige Jahre her, daß meine Tochter hier ihre erste Woche auf Klassenfahrt verbrachte.

Moorwerder Hauptdeich
9.56 Uhr

Unsere Laufstrecke führte 26 Runden zum Leuchtturm und wieder zurück. Wenn hier ein Weg 15 Minuten dauert, dann sind es hin und zurück 30 und bei 26 Runden 13 Stunden. Oh ha. So viel Zeit hatte ich nicht eingeplant. Da fuhr bestimmt kein Bus mehr.

Moorwerder Hauptdeich
9.57 Uhr

Der Verpflegungsstand war reichhaltig wie immer.

Moorwerder Hauptdeich
10.02 Uhr

Vor dem Start noch ein paar einleitende, historische Worte von Christian. Für Angela und Michele, die zwei Starter aus Italien, gab es die Geschichte dann noch einmal in Englisch.

Moorwerder Hauptdeich
10.05 Uhr

Neun der elf Voranmelder waren angetreten. Dabei ein Halbmarathon-Starter.

Foto: Christian

Runde 1
10.08 Uhr / Km 0,05

Und los ging. 26 Runden zu jeweils 1644 Meter bis zum Leuchtturm Bunthausspitze un wieder zurück.

Runde 1
10.09 Uhr / Km 0,2

Die Strecke war nicht so ganz einfach, da man auf jeder Runde quasi zweimal über den Deich mußte.

Runde 1
10.12 Uhr / Km 0,822

Am Leuchtturm konnte man wählen, ob man einfach drum herum läuft, oder die Stufen erklimmt und die Wende oben läuft. Variante 2 kostete rund 45 Sekunden. 

Runde 1
10.12 Uhr / Km 0,822

Aber man hat einen guten Ausblick über die Strecke. Selbst wenn man nur ein paar Stufen hinauf klettert.

Runde 1
10.13 Uhr / Km 0,9

Mein Laufplan war an die Runden-Anzahl angepaßt. 26 Runden zu jeweils 10 Minuten würde 4:20 Stunden ergeben. 

Runde 1
10.16 Uhr / Km 1,4

Okay... da hatte ich den Deich nicht eingeplant...

Runde 1
10.18 Uhr / Km 1,644

... und auch nicht die beiden engen Wenden am Leuchtturm (da war es zudem rutschig) und hier bei Start und Ziel.

Runde 2
10.23 Uhr / Km 2,466

In der zweiten Runden machte ich dann den Abstecher über den Leuchtturm.

Runde 2
10.23 Uhr / Km 2,466

Oben war es ziemlich eng, aber es paßte.

Runde 2
10.23 Uhr / Km 2,466

Von vorne kommt die Elbe und teilt sich in die Norderelbe (links) und Süderelbe (rechts).

Runde 2
10.23 Uhr / Km 2,466

Das Wetter war okay. Wenn man bedenkt, dass zwei Tage vorher noch Dauerregen für diesen Sonntag vorausgesagt waren, konnte man sogar sehr glücklich sein. 6° bis 8°C mit moderatem Wind. Es blieb trocken.

Runde 3
10.33 Uhr / Km 4,11

Eine Runde später noch die Ganzansicht des Leuchtturms von der Wasserseite.

Runde 3
10.37 Uhr / Km 4,7

Mit dem Sightseeing kam ich natürlich schnell in zeitlichen Rückstand. 10:21, 10:32 und 10:09 Minuten für die ersten drei Runden.

Runde 4
10.39 Uhr / Km 5,0

Anfangs lief ich auf Platz 5 hinter Burkhard, Oliver, Ingo und René. René hatte ich aber bald überholt und auch an Ingo zog ich früh vorbei. Machte Platz 3.

Runde 5
10.50 Uhr / Km 6,8

Ein Sieger stand von Anfang so gut wie fest: Sven mußte als einziger Halbmarathon-Starter nur irgendwie ins Ziel kommen.

Runde 6
11.01 Uhr / Km 8,8
Runde 6
11.04 Uhr / Km 9,2

Im Klassement lief ich zwar Burkhard und Ingo hinterher. Viel wichtiger war es aber, Oliver (links neben Christian) hinter mir zu lassen. In dessen Auto wartete nämlich mein Gepäck. Da wäre es schlecht, wenn er vor mir im Ziel wäre.

Runde 7
11.09 Uhr / Km 9,9

9:57, 9:55, 10:43 Minuten für die Runden 4 bis 6. Runde 6 inklusive Pinkelpause.

1:01:37 Minuten nach sechs Runden. Das war schon ein gehöriger Rückstand auf den Zehn-Minuten-Plan.

War hier Fahrradbegleitung eigentlich erlaubt?

Runde 7
11.17 Uhr / Km 11,2

Burkhard hatte inzwischen gut 600 Meter Vorsprung, begann dann aber, mit Christian eine etwas gemütlichere Gangart einzuschlagen.

Runde 8
11.22 Uhr / Km 12,1

1976 Kilometer Anreise waren es für Michele aus Italien. Es kam allerdings nicht alleine für diesen Lauf.

Runde 8
11.23 Uhr / Km 12,33

Allmählich kam ich Ingo, dem Zweitplatzierten, näher.

Runde 8
11.26 Uhr / Km 12,8

Da Burkhard, der hier gerade noch Führende, weiterhin mit Christian lief, hatte Ingo kein Problem, hier nun seinerseits in Führung zu gehen. Ich kam direkt danach ebenfalls an Burkhard vorbei auf Platz 2.

Runde 8
11.29 Uhr / Km 13,152

9:40 Minuten in Runde 7 und dann 10:12 Minuten in der Runde 8 mit meiner ersten Trinkpause.

Runde 9
11.34 Uhr / Km 14,0
Runde 10
11.40 Uhr / Km 15,0

Kurz vor Ende der Runde 9 überholte ich dann Ingo und übernahm damit die Führung.

Runde 10
11.42 Uhr / Km 15,3

Wobei diese Platzierungen nur eine Spielerei waren. Wichtiger war mir einerseits der geplante Zehn-Minuten-Schnitt (es ging ja auch um die Rückfahrt mit dem nur stündlich fahrenden Bus) und vor Oliver zu bleiben andererseits, weil der ja mein Gepäck hatte.

Runde 10
11.47 Uhr / Km 16,3

Wobei in Führung zu liegen dennoch ein erhabenes Gefühl war. :-)

Runde 11
11.52 Uhr / Km 17,2
Runde 12
12.03 Uhr / Km 18,8

Angela freute sich immer am meisten darüber, wenn ich mit dem Fotoapparat ankam. Wie Michele kam sie aus Italien angereist.

Runde 13
12.11 Uhr / Km 20,2

9:40, 9:41, 10:20 und 9:41 Minuten auf den Runden 9 bis 12. Wenn ich nicht gerade wie in Runde 11eine Trinkpause einlegte, war ich nun ziemlich gleichmäßig unterwegs.

2:00:50 Stunden nach Runde 12. Auch der Rückstand auf meinen Zehn-Minuten-Plan hatte sich von 97 (Runde 6) auf 50 Sekunden reduziert.

Runde 13
12.18 Uhr / Km 21,373

Halbmarathon dann in 2:11:15 Stunden. 10:25 Minuten für die Runde 13. Mit Trinkpause.

Runde 14
12.19 Uhr / Km 21,4

Die Sache mit meinen zehn Minuten würde sich offenbar darüber klären, ob ich in den Runden ohne Pause mehr Zeit gutmachen würde, als ich in denen mit Pause verlor.

Runde 14
12.21 Uhr / Km 21,7

Also von wegen, Marathon hätte etwas mit Laufen zu tun. Es geht nur um Mathematik und Pausen.

Runde 15
12.30 Uhr / Km 23,3

Oliver lag 600 Meter hinter mir, sah aber noch recht frisch aus. Ich sollte also selbst nicht nachlassen, wenn ich mein Gepäck nicht schon während meines Laufes haben wollte.

Runde 16
12.40 Uhr / Km 25,0
Runde 16
12.44 Uhr / Km 25,7

Ein Blick auf die Norderelbe Richtung Wilhelmsburg.

Runde 17
12.58 Uhr / Km 27,6

Burkhard lief nun auch wieder mit, lag aber nun drei Runden zurück. 

Runde 18
13.04 Uhr / Km 28,77

Wie gut, daß ich die Führung nicht gegen ihn verteidigen mußte. Er war nämlich sehr flott unterwegs. Auch er wollte wohl noch den Bus kriegen.

Runde 19
13.12 Uhr / Km 30,1

9:40, 9:50, 10:17, 11:19 und 9:27 Minuten für die Runden 14 bis 18. Mit Trinkpause in Runde 16 und Pinkelpause in Runde 17.

Machte 3:01:48 Stunden nach 18 Runden. Aus 50 Sekunden Rückstand auf meinen Zehn-Minuten-Plan nach Runde 12 waren 108 geworden.

Runde 20
13.27 Uhr / Km 32,6

Mit dem Zehn-Minuten-Plan hatte ich also noch Probleme, aber abgesehen davon lief es prima. Die Runden vergingen leicht und locker.

Runde 21
13.32 Uhr / Km 33,5

9:35 und 10:01 Minuten in den Runden 19 und 20. Runde 20 sogar mit Trinkpause. Mit diesen Rundenzeiten könnte es noch etwas werden mit dem Zehn-Minuten-Schnitt.

Runde 21
13.33 Uhr / Km 33,702

Wer den Leuchtturm für den eigenen Garten nachbauen möchte, der findet die exakten Maße auf einer Tafel gleich neben dem Original.

Runde 22
13.43 Uhr / Km 35,3

Zwischenzeitlich war Oliver an Ingo vorbei gelaufen und lag nun auf Platz 2. Ich hatte jetzt auf Ingo eine und auf Oliver eine halbe Runde Vorsprung.

Runde 22
13.45 Uhr / Km 35,7

Burkhard wanderte nun wieder mit Christian. Ob er so seinen Bus noch kriegen würde? Am Ende reichte es dafür nicht.

Runde 23
13.49 Uhr / Km 36,3

9:46 und 9:34 Minuten in den Runden 21 und 22. Ich lag nur noch 43 Sekunden hinter dem Zehn-Minuten-Plan zurück.

Runde 23
13.55 Uhr / Km 37,3

Es sah alles danach aus, als sollte ich doch mein Zeitziel erreichen. Mir ging es immer noch gut, keine Beschwerden und daher hatte ich keinen Zweifel, die Zeit zur Not mit einer schnellen letzten Runde einzufahren.

Runde 24
14.00 Uhr / Km 38,1

10:06 Minuten für die Runde 23 mit dem letzten Trinkstop.

Runde 24
14.02 Uhr / Km 38,5
Runde 24
14.03 Uhr / Km 38,634

Am Ende der Runde 24 hatte ich 4:00:20 Stunden auf der Uhr. Noch 20 Sekunden zu langsam.

Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278

In der vorletzten Runde wollte ich noch einmal oben um den Leuchtturm laufen.

Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278

23 Runden bzw. 3:48 Stunden zuvor fiel es mir doch deutlich leichter, die engen Stufen zu erklimmen.

Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278
Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278

Aber der Ausblick war immer noch genauso gut.

Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278

Jetzt war es noch anderthalb Runden.

Runde 25
14.12 Uhr / Km 40,278

Schnell noch ein Erinnerungs-Foto und weiter ging es.

Runde 26
14.18 Uhr / Km 41,1

9:53 Minuten für Runde 25. Jetzt die finale Runde in unter 9:46 Minuten und ich hatte meinen Zehn-Minuten-Schnitt unterboten.

Runde 26
14.20 Uhr / Km 41,5

Ich ging die letzte Runde so flott an, daß es gar keinen Zweifel gab, daß ich rechtzeitig ins Ziel kommen würde.

Runde 26
14.22 Uhr / Km 41,8
Runde 26
14.25 Uhr / Km 42,45

Einen Schlußspurt legte ich nicht noch ein. Die Zeit reichte auch so.

Runde 26
14.26 Uhr / Km 42,6

Jetzt noch die letzte Kurve an der Freiluftschule vorbei...

Runde 26
14.27 Uhr / Km 42,7

... und dort vorne war auch schon das Ziel.

Finish
14.28 Uhr / Km 42,744

9:09 Minuten für Runde 26. Insgesamt 4:19:22 Stunden. 38 Sekunden schneller als der von mir anvisierte Zehn-Minuten-Schnitt. Den Schnitte hatte ich nur nach einer der 26 Runden unterboten. Jetzt nach meiner letzten. Das reichte ja auch.

Finish
14.27 Uhr / Km 42,744

Meine Führung hatte ich bis zum Schluß verteidigt, somit bleib ich auch vor Oliver. Die Gepäckübergabe war gerettet.

Den Bus hätte ich auch noch bekommen, aber Oliver und Halbmarathon-Sieger Sven nahmen mich im Auto mit.

Am Ende kamen alle Starter wohlbehalten ins Ziel.

Einen Tag vor Heilig Abend hatte ich den 35. Marathon des Jahres 2018 bzw. den 271 Marathon insgesamt erledigt. Die Strecke
war nicht ganz so schön, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber den mir so wichtige Leuchtturm sah man je Runde ja nur ein paar der
insgesamt 1644 Meter. Im Sommer würde ich aber gerne noch einmal wieder kommen. 

        
Vor dem Lauf, 10.03 Uhr   Nach dem Lauf, 14.28 Uhr

Infos zum Marathon gibt es hier:
http://teichwiesen.myblog.de/


Zurück zur Hauptseite
(c) 2019 by Scat-Soft