20. Piepenbrock Dresden-Marathon 2018
21.
Oktober 2018

4. Marathon (Teil 1)

Wichtiger Hinweis: Alle Bilder dieser Internetseite sind mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht für
kommerzielle Zwecke verwendet werden. Bei nicht-kommerzieller Nutzung, z.B. auf anderen privaten Internetseiten, bitte ich
um kurze Mitteilung sowie um einen Quellenverweis auf meine Homepage. Vielen Dank.

Pieschener Allee
10.32 Uhr

Pünktlich erklang dann der Startschuß.

Pieschener Allee
10.32 Uhr / Km 0,02

2:37 Minuten später kam auch ich über die Startlinie.

Pieschener Allee
10.33 Uhr / Km 0,2

Die ersten Meter der Strecke entsprachen noch der des Zehntelmarathons.

Pieschener Allee
Ostra-Ufer
10.35 Uhr / Km 0,5
Ostra-Ufer
10.35 Uhr / Km 0,5

Dann aber liefen wir rechts statt links am Internationalen Congress Center vorbei.

Devrientstraße
10.37 Uhr / Km 0,7

Auf der Rampe hinauf zur Marienbrücke kamen die ersten Höhenmeter.

Devrientstraße
10.37 Uhr / Km 0,7

Blick hinunter auf das Ostra-Ufer mit der Marienbrücke im Hintergrund.

All die Läufer waren schon einmal hinter mir. Zumindest die unten... die oben auf der Brücken waren vor mir.

Marienbrücke
10.38 Uhr / Km 0,9
Marienbrücke
10.39 Uhr / Km 1,1

Blick über die Elbe mit den Türmen der Frauenkirche, des Oberlandes-Gerichtesa der Katholischen Hofkirche und des Hausmannsturms.

Antonstraße
10.43 Uhr / Km 1,8

Dann ging es am Bahnhof Dresden-Neustadt vorbei.

Antonstraße
10.44 Uhr / Km 1,9
Antonstraße
Albertplatz
10.46 Uhr / Km 2,3

Man beachte die Skulptur im Hintergrund: Erich Kästner (Der Junge auf der Mauer). Hinter der Mauer befindet sich das Erich Kästner Museum.

Albertplatz
10.46 Uhr / Km 2,3

Verlaufe war auf dem Kurs eher unwahrscheinlich. Viel zu viele Mitläufer.

Albertplatz
10.47 Uhr / Km 2,5

Die Samba-Trommler, die am Samstag vor der Marathon-Messe trommelten, fand man auch entlang der Strecke.

Albertplatz
10.48 Uhr / Km 2,7

Eigentlich fing es gut an für mich. Als ich aber von dem Bierglas überholt wurde, war das schon etwas frustrierend.

Palaisplatz
10.50 Uhr / Km 3,0
Königstraße
10.50 Uhr / Km 3,1

Im Hintergrund  zu sehen das Japanische Palais.

Königstraße
10.50 Uhr / Km 3,1
Königstraße
10.52 Uhr / Km 3,4

Sehenswertes gab es einiges entlang der Strecke. Hier die Dreikönigskirche.

Bautzner Straße
10.56 Uhr / Km 4,0

Vier Kilometer hatte ich also schon. Gefühlt waren es schon viel mehr.

Rothenburger Straße
10.56 Uhr / Km 4,1

Eigentlich wollte ich hier in Dresden unter vier Stunden bleiben. Nachdem ich meinen Lauf durch die Sächsische Schweiz aber von Freitag auf Samstag verschieben mußte, änderte ich das Zeitziel von 3:59 auf 4:13 Stunden.

Rothenburger Straße
10.58 Uhr / Km 4,4

19 Kilometer mit immerhin 1106 Höhenmeter verkraftet man in meinem Alter leider nicht mehr so nebenbei.

Kamenzer Straße
11.02 Uhr / Km 5,0

29:38 Minuten für die ersten fünf Minuten. Das fing zeitlich gut an.

Alaunplatz
11.04 Uhr / Km 5,3

Hier traf ich noch einmal auf Robert, der aber gerade mit dem Abklatschen von Kindern beschäftigt war.

Alaunplatz
11.04 Uhr / Km 5,3

Insgesamt betrachtet war der Kurs schon eher flach, aber einige Höhenmeter sammelte man doch.

Tannenstraße
11.05 Uhr / Km 5,5

Der erste von insgesamt neun Verpflegungsständen.

Hans-Oster-Straße
11.07 Uhr / Km 5,8

Ein wenig Power hätte mir gut getan. Selten vergingen die Kilometer bei einem Marathon gefühlt so langsam wie hier. Das war zwar nur ein mentales Problem, aber es nervte. 

Hans-Oster-Straße
11.08 Uhr / Km 6,0

Voraus das Militärhistorische Museum der Bundeswehr.

Stauffenbergallee
11.09 Uhr / Km 6,2

Die Sankt-Martins-Kirche, ehemals die Garnisonskirche.

Stauffenbergallee
11.14 Uhr / Km 7,0
Waldschlößchentunnel
11.15 Uhr / Km 7,2

Die Waldschlößchenbrücke kannte ich ja, aber von einem Waldschlößchentunnel hatte ich noch nicht gehört.

Waldschlößchentunnel
11.16 Uhr / Km 7,3
Waldschlößchentunnel
11.16 Uhr / Km 7,3

Läufer haben gewisse Reflexe. Einer davon ist es, in Tunneln laut herum zu schreien. Ganz schöner Krach. Aber da war noch etwas anderes.

Waldschlößchentunnel
11.18 Uhr / Km 7,7

Ein echt cleverer Standort für Trommler. Die hörte man bis zum Tunnelanfang.

Waldschlößchenbrücke
11.19 Uhr / Km 7,9

In kurzer Zeit ging es vom tiefen Tunnel rauf auf die Brücke.

Waldschlößchenbrücke
11.20 Uhr / Km 8,0

Von 26,4 Metern Höhe hatte man einen guten Blick über die Elbe zur Dresdner Innenstadt.

Waldschlößchenbrücke
11.21 Uhr / Km 8,2
Waldschlößchenbrücke
11.23 Uhr / Km 8,5

Die Brücke war geschafft.

Fetscherstraße
11.28 Uhr / Km 9,3

Das mentale Problem mit den quälend langsam vergehenden Kilometern war inzwischen in Lethargie umgeschlagen. Ich lief einfach. Was sonst sollte ich auch tun?

Fetscherstraße
11.30 Uhr / Km 9,7

Ein echtes Kostüm, aber sehr bayrisch.

Fetscherstraße
11.30 Uhr / Km 9,7

Das hier war ebenfalls kein Kostüm, aber schön bunt.

Fetscherstraße
11.31 Uhr / Km 9,9

Am zweiten Verpflegungsstand traf ich erstmals auf die 4:14-Stunden-Zeitläufer, die mich überholten. Wenn die auf eine Brutto-Zeit liefen, wären das für mich 4:12 Stunden netto. Würde bei einer Wunschzeit von 4:13 Stunden ja passen.

Kurz danach hängte ich sie wieder ab.

Fetscherstraße
11.32 Uhr / Km 10,0

30:20 Minuten für die zweiten fünf Kilometer. 59:58 Minuten insgesamt. In der Summe lag ich genau im Plan, nur daß ich die zweiten fünf Kilometer so viel langsamer gelaufen war, gab mir zu denken.

Fetscherstraße
11.35 Uhr / Km 10,5
Stübelallee
11.37 Uhr / Km 10,9

Nun ging es an den Großen Garten. Meist drum herum, aber auch ein Stück mitten hindurch. Aber das dauerte noch.

Stübelallee
11.38 Uhr / Km 11,0
Stübelallee
11.39 Uhr / Km 11,2

Blick zum Neuen Teich.

Karcherallee
11.44 Uhr / Km 12,0

Um den Großen Garten zu laufen war ziemlich öde.

Karcherallee
11.44 Uhr / Km 12,1

Nur relativ selten gab es etwas zu sehen. Meist lief man ja nur an den Bäumen entlang.

Karcherallee
11.45 Uhr / Km 12,3

Hier zu sehen der Eingang zur Hauptallee.

Karcherallee
Tiergartenstraße
11.48 Uhr / Km 12,8
Tiergartenstraße
11.51 Uhr / Km 13,3

Neben den Samba-Trommlern gab es auch "normale" Bands an der Strecke.

Querallee
11.54 Uhr / Km 13,8

Nach knapp drei Kilometern um den Großen Garten, ging es nun endlich in den Garten hinein.

Querallee
11.55 Uhr / Km 14,0

Voraus der Palais Großer Garten.

Hauptallee
11.56 Uhr / Km 14,1

Und hier der Palaisteich mit der Fontaine.

Hauptallee
11.57 Uhr / Km 14,2
Hauptallee
11.58 Uhr / Km 14,4

Huiiii... ein Regenbogen!!

Hauptallee
11.58 Uhr / Km 14,4

Da hatte ich hier am Palais Großer Garten und dem Palaisteich ja richtig Glück mit dem Wetter.

Hauptallee
11.58 Uhr / Km 14,4

Und ich war offenbar nicht der einzige, dem der Regenbogen aufgefallen war.

Hauptallee
11.58 Uhr / Km 14,4
Hauptallee
11.59 Uhr / Km 14,5
Hauptallee
12.01 Uhr / Km 14,9

Weiter ging es durch den Großen Garten.

Hauptallee
12.02 Uhr / Km 15,0

29:38 Minuten für die dritten fünf Kilometer. Also wie für die ersten fünf Kilometer. Da war das Zwischentief ganz offenbar überwunden.

Hauptallee
12.02 Uhr / Km 15,0

Vielleicht waren es auch nur vermehrte Höhenmeter durch Tunnel und Brücke auf den zweiten fünf Kilometern, die mein Tempo verringerten.

Egal... ich lief... es ging voran. Alles gut.

Zurück zur Hauptseite Dresden-Marathon 2018
Fortsetzung des Berichtes
(c) 2019 by Scat-Soft