Mein (subjektives) Marathon-Ranking

 

Stockholm Jubilee Marathon

1x gelaufen: 2012
Organisation 10 P. Die Anmeldung klappt gut und auch die Startnummernausgabe klappte ohne Probleme. Die Meldebestätigung kam noch per Post. Vor Ort ein vollständiges Wochenend-Programm mit 1912er-Markt.
Diese einmalige Veranstaltung wurde von denselben Teams organisiert wie der reguläre Stockholm Marathon. Insofern kam die Perfektion nicht überraschend.
Strecke 10 P. Man lief auf der (soweit noch möglich) originalen Olympia-Strecke von 1912. Das war zwar nicht immer die allerschönste Strecke, aber absoluter Kult. Manche Autobahn, aber auch viele kleine Orte, Wälder und schöne Passagen dazwischen. Wer nicht nach 40,075 Km ins Ziel wollte, konnte noch eine Extra-Runde laufen und kam so auf 42,195 Km. Dabei lief man dann zweimal ins Olympiastadion ein.
Stimmung 10 P. Im Stadion bei Start und im Ziel gigantisch. Dazwischen wechselhaft. In den Orten wurde aus dem Lauf eine unglaubliche Feier im 1912er-Stil. Bands, Chöre, Picknick-Parties. Das war absolut irre, was die Leute da auf die Beine stellten .Dazwischen wurde es aber auch schon mal für einige Zeit etwas ruhiger. Aber das hielt nicht lange an.
Verpflegung 9 P. Regelmäßige Verpflegung auf dem Niveau von 2012. Wasser, Iso, später auch Obst, Gel, Traubenzucker. Also alles, was man so braucht. Im Ziel dann wahlweise auch echten Sekt.
Finish 10 P. Wie beim regulären Stockholm Marathon endete auch der Jubilee Marathon im Stockholmer Olympiastadion. Es gibt nichts besseres, als in einem Olympiastadion finishen zu können. Dazu eine wahnsinnige Stimmung. Neben dem Panathinaikon-Stadion von Athen ist das der beste Zieleinlauf überhaupt.   
Gesamt: 49 Punkte

Zurück zur Hauptseite
(c) 2013 by Scat-Soft