Mein (subjektives) Marathon-Ranking

 

München-Marathon

1x gelaufen: 2010
Organisation 9 P. Ohne Drucker geht inzwischen wohl gar nichts mehr. Aber das gilt ja nun schon für fast alle Marathons. Anmeldung war ansonsten problemlos, die Startnummernabholung auch. Eine prima Messe, gutes Rahmenprogramm, gute Pasta. Am Marathontag gab es allerdings sehr weite Wege zu Laufen (U-Bahn -> Umkleide -> Beutelabgabe -> Start waren mehr als vier Kilometer). Und nach dem Finish mußte man alle Stufen des Olympiastadions hinauf. Das war für mich nur Quälerei, für andere einfach zuviel.
Strecke 9 P. Ein wirklich nettes Sightseeing-Programm. Die Leopoldstraße und das Siegestor passiert man gleich dreimal, gut acht Kilometer sind dem Englischen Garten vorbehalten und zwischen Km 28 (Deutsches Museum) und Km 32 (Feldherrenhalle) sieht man fast alle anderen Sehens-würdigkeiten. Dazwischen allerdings auch ein wenig Eintönigkeit und die Schleife zwischen Km 33 und 36 ist nervtötend. Daher ein Punkt Abzug.
Stimmung 6 P. Ob die Münchner alle noch ihren Oktoberfestrausch ausschliefen? Ausgangs Englischer Garten war große Party, auf dem Marienplatz auch und auf der Leopoldstraße. Ansonsten allenfalls mal ab und zu jemand und davon die Meisten auch recht reserviert (als das, was man uns Norddeutschen nachsagt... siehe dazu mal Punkt "Stimmung" beim Hamburg-Marathon...). Das konnten die vielen Bands an der Strecke dann auch nur geringfügig rausreißen. Selbst im Olympiastadion war es recht ruhig. 
Verpflegung 9 P. Wasser, Bananen, Iso, Energie-Riegel, keine Coca-Cola. Naja, man kann nicht alles haben. Im Ziel gab es neben reichlich Iso auch Brezen (nicht zu verwechseln mit Brezeln!).
Finish 10 P. Ein Finish in einem Olympiastadion ist immer ein Traum und so war es auch in München. Durch das Marathon-Tor, in welchem man eine schöne Light-Show platziert hatte, ging es noch gut 350 Meter auf der Laufbahn durch das Stadion. Fantastisch!!
  Gesamt: 43 Punkte
 

Zurück zur Hauptseite
(c) 2013 by Scat-Soft