Mein (subjektives) Marathon-Ranking

 

Stockholm-Marathon

1x gelaufen: 2008
Organisation 10 P. Die Medaille ist nicht am Band. Mehr habe ich nicht zum "Meckern" gefunden. Anmeldung perfekt. Auch die im ersten Moment sehr spartanisch wirkende Startnummernausgabe ohne Probleme. Pasta-Party im Grünen. Die Kleiderbeutel wurden zwar in der prallen Sonne gelagert, aber dafür gab es einen Extraplatz für Wertsachen. Die Organisatoren reagierten klasse auf die Hitze (27°C). Es gab noch eine zusätzliche Verpflegungsstelle, hinter jedem Stand extra Erfrischungswasser und alle paar Kilometer eine Wasserdusche.  
Strecke 10 P. Sorry Bremen... Stockholm hat die beste Stecke, die ich jemals gelaufen bin. Zweimal in einem Bogen durch die Stadt, dabei zwei wunderschöne Landschafts-Passagen und entlang der Riddarfjärden Ausblicke zum Verlieben. Vom Blick von der Västerbron fange ich gar nicht erst an zu schwelgen. Nebenbei nimmt man praktisch alle Sehenswürdigkeiten mit. Einfach nur wunderschön!!!  
Stimmung 10 P. Super. Man glaubt kaum, wie viele Stockholmer es gibt. Nur in den beiden Landschafts- Passagen ist man alleine, sonst stehen die Leute dicht an dicht selbst in den abgelegenen Ecken. Dazu an vielen Punkten geradezu Volksfeststimmung. Und besonders bemerkenswert: auf der zweiten Runde sind es kaum weniger Leute als zu Beginn!!   
Verpflegung 10 P. Wasser und Iso ab Beginn. Cola bei Km 36. Und wegen der großen Hitze noch eine Extra Verpflegungsstelle. Bei Km 32 gibt es Brühe und im Ziel Bier und Hot Dogs. Und nein, das ist kein Scherz. Zur Pasta-Party (romantisch am Wald) gab es neben Nudeln auch Knäckebrot.
Finish 10 P. Der Einlauf ins Olympiastadion von 1912 ist praktisch wohl nicht mehr zu toppen. Da ist zum Einen das Stadion selbst und zum Anderen die Tausenden von Zuschauern. Die Haupttribüne war rappelvoll. Der absolute Wahnsinn!!!!     
Gesamt: 50 Punkte

Zurück zur Hauptseite
(c) 2013 by Scat-Soft