Mein (subjektives) Marathon-Ranking

 

Prag-Marathon

1x gelaufen: 2006
Organisation 9 P. Die Marathon-Messe ist ziemlich provisorisch im Stadtzentrum aufgebaut. Daran muß man sich erst einmal gewöhnen, die Idee ist aber gar nicht so schlecht. Anmeldung und Startnum- mernausgabe alles problemlos. Allerdings läuft man in Prag mit einem wohl in Italien (und wohl auch nur dort) sehr weit verbreiteten Chip, den man erst einmal mieten muß.    
Strecke 4 P. Da gibt es drei Teile. Km 0 bis 14 ist ein Feuerwerk an Sehenswürdigkeiten. Man läuft durch beide Teile von Prag auf beiden Ufern der Moldau und quer durchs Stadtzentrum. Grandioser Höhepunkt gleich nach einem Kilometers das Laufen über die Karlsbrücke. Km 14 bis 40 ist dann Kilometerfressen im Süden. Erst auf der Ostseite eine Schleife und dann als die absolute Zumutung eine 17 Kilometer Hin-und-zurück-Schleife auf einer totlangweiligen Ausfallstraße. Km 40 bis 42,2 ist dann wieder das Zentrum mit der Moldau. Da ist man dann wieder etwas versöhnt. Sofern man es noch mitbekommt.   
Stimmung 3 P. Die drei Punkte beziehen sich zu einem Drittel auf ein paar Leute, die aus dem Fenster auf die Straße schauten und zu zwei Drittel auf die die Läufer fanatisch anfeuernden Streckenposten. Ansonsten war absolut nichts los. In der Innenstadt ein paar Leute und auch mal eine Band, aber die größte Anzahl der "Zuschauer" rekrutierte sich aus zufällig anwesenden Touristen, die gerade nicht über die Straße kamen. Von der "Stimmung" auf der Ausfallstraße will ich lieber gar nicht erst anfangen. Ich sage nur: Autofahrer auf der Gegenfahrbahn, die wegen uns Läufern stundenlang in einem Mörderstau festsaßen...    
Verpflegung 9 P. Immerhin an den Verpflegungsstellen konnte man sich erfreuen. Auch im Nirwana des Südens tauchten sie regelmäßig auf und waren auch gut bestückt. Allerdings waren die Helfer dort nicht ansatzweise so fanatisch wie die Streckenposten, so gab es hin und wieder Probleme mit dem Nachschub. Dafür aber tolles Angebot im Ziel. 
Finish 5 P. Auf dem Altstätter Platz, also im Prinzip eine sehr schöne Gegend. Leider ist das Finish aber wie die Strecke auch: vollkommen ohne Stimmung. Die letzten Meter läuft man an Cafes und restaurants vorbei, von wo aus die Leute einen sinnentleert anstarren. Erst auf den alleretzten Metern gibt es so etwas wie Fans.
Gesamt: 30 Punkte
 

Zurück zur Hauptseite
(c) 2013 by Scat-Soft