18a Maratona di Pisa 2016
18
. Dezember 2016

1. Vor dem Lauf

Wichtiger Hinweis: Alle Bilder dieser Internetseite sind mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht für
kommerzielle Zwecke verwendet werden. Bei nicht-kommerzieller Nutzung, z.B. auf anderen privaten Internetseiten, bitte ich
um kurze Mitteilung sowie um einen Quellenverweis auf meine Homepage. Vielen Dank.

Freitag, 16. Dezember 2016
Rotonda Martiri delle Foibe
14.29 Uhr

Den Auftakt zum Jubiläums-Marathon machte wie immer die Startnummernausgabe.

Via Lucchese
14.31 Uhr

In Pisa liegt die Marathon-Messe gefühlt außerhalb der Stadt. Tatsächlich sind es aber nur zwei Kilometer bis zum Start.

Via Lucchese
14.32 Uhr

Neben der Ausschilderung wäre auch ein Fußweg toll gewesen, aber das ist in Italien dann doch zuviel verlangt.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.36 Uhr

Viel los war nicht gerade. Und die paar Leute, die dort waren, wollten zur Hälfte auch noch woanders hin und nicht zum Marathon.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.36 Uhr

In einem baugleichen Gebilde war auch die Marathon-Messe untergebracht.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.38 Uhr

Die Marathon-Messe war ganz am Ende. Das hatte ich also geschafft.

Anreise über Venedig, morgens Ausflug Lucca mit anderthalb Stunden Sightseeing und 23,79-Kilometer-Lauf zurück nach Pisa, zwei Stunden Sightseeing Pisa und nun angekommen.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.39 Uhr

Auch sehr übersichtlich alles.

Die Startnummer bekam ich schnell. Mein medizinische Attest hatte ich schon vorab geschickt. Das hatte mich vier Arztbesuche, zwei halbe Tage Urlaub und nebenbei noch rund € 135,00 gekostet. Minimal weniger als Hin- und Rückflug und die Marathon-Gebühr.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.39 Uhr

Am Ende meiner Arzt-Odyssee galt ich wenigstens als gesund und tauglich für den Marathon. Eine dann doch erstaunliche Erkenntnis im Vorweg meines 200. Marathons.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.43 Uhr

Der Rest der Messe war nicht wirklich interessant. Italien hat zwar viele schöne Marathon, aber diese alberne Theater mit dem Attest macht die Sache halt irre teuer und aufwendig.

Wobei ich ungern ohne die Mailand-Marathon sterbe möchte. :-)

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.43 Uhr

Rom war ich schon 2014. War auch schön. Könnte ich sogar mit dem Pisa-Attest mitlaufen. Paßt aber vom Datum nicht.

Centro Universitario Sportivo Pisano
14.45 Uhr

So war ich dann relativ schnell wieder draußen. War auch gut so. So konnte ich noch etwas mehr von Pisa sehen. Um 16.42 Uhr war Sonnenuntergang. Da blieb nicht mehr viel Zeit.

 

Sonntag, 18. Dezember 2016
Hotel Milano
6.45 Uhr

Der Wetterbericht löste doch gemischte Gefühle aus. Sonne war in jeden Fall toll, aber bei Minustemperaturen auf den Start (9.00 Uhr) warten und dann bei 9°C ins Ziel, wobei das in der Sonne noch wärmer sein würde...

Was soll man da anziehen?

Hotel Milano
6.46 Uhr

Zudem spürte ich seit dem Vorabend eine Erkältung oder so im Anflug. Seitdem lief die Nase und es kratzte im Hals. Wäre sicher sinnvoll gewesen, nicht zu laufen, aber es war mein 200. Marathon und ich war mit großem Aufwand nach Pisa gekommen. Das ließ ich wegen ein paar Anzeichen einer möglichen Krankheit nicht sausen.

Ponte Solferino
Arno
7.31 Uhr

Gefühlt war es kälter als -1°C als ich mich auf den knapp zwei Kilometer langen Weg zum Startgelände machte.

 

Via Roma
Torre pendente di Pisa
7.39 Uhr

Hier stand ich direkt neben dem Schild Kilometer 42. Hier hatte man den ersten Blick auf den berühmten Turm, neben dem das Ziel aufgebaut war.

Torre pendente di Pisa
Palazzo dell'Opera
Piazza Arcivescovado
7.42 Uhr

Es war zwar noch geschätzte 5:15 Stunden hin, bis ich hier um die Ecke laufen würde, aber das Final-Feeling war trotzdem schon da.

Piazza Arcivescovado
Palazzo dell'Arcivescovado
7.42 Uhr
Piazza Arcivescovado
Cattedrale di Pisa
Battistero di San Giovanni
Piazza dei Miracoli
7.45 Uhr

Während ich mir die berühmte Gegend anschaute, suchte ich nebenbei die Abgabe für die Kleiderbeutel. Bei der Kälte wollte ich mich möglichst spät umziehen.

Torre pendente di Pisa
Palazzo dell'Opera
Piazza dei Miracoli
7.47 Uhr

Die Abgabe war schon einmal nicht da, wo sie nach der Ausschreibung hätte sein sollen. Also versuchte ich es dort, wo sie nach einer der Ausschreibung beigefügten Skizze sein sollte.

Torre pendente di Pisa
8.12 Uhr

Also einmal über die ganze Piazza dei Miracoli zum Start und dort alles abgesucht.

Torre pendente di Pisa
Cattedrale di Pisa
Piazza dei Miracoli
8.19 Uhr

Da war dann aber auch nichts. Also fragte ich andere Läufer, die nicht selbst verwirrt in der Gegend herum schauten und wurde an einem dritten Ort fündig.

Via Cardinale Pietro Maffi
8.23 Uhr

Geht doch. Zumindest weiß ich, warum ich gerne so sehr früh zum Start komme, wenn ich den Marathon nicht kenne. Nicht nur in Italien, aber dort ganz besonders gerne.

Piazza dei Miracoli
8.24 Uhr
Torre pendente di Pisa
8.25 Uhr
Torre pendente di Pisa
Piazza dei Miracoli
8.28 Uhr

Ist schon ein spektakulärer Anblick. Allerdings für einen Menschen wie mich, der jedes mehr als 0,7 Grad aus der Horizontalen gedrehtes Bild am Computer wieder gerade rückt, ist so ein Turm mit 4 Grad Schieflage schon eine visuelle Herausforderung.

Torre pendente di Pisa
Cattedrale di Pisa
Piazza dei Miracoli
8.29 Uhr

Es konnte grundsätzlich nicht schaden, allmählich Richtung Start zu wandern. Von dem wußte ich nämlich auch nur, wo er laut Ausschreibung und laut Skizze sein sollte, aber nicht, wo er tatsächlich wae.

Porta Nuova
Piazza dei Miracoli
8.29 Uhr

Die bunte Welt der Zeitballons.

Torre pendente di Pisa
Cattedrale di Pisa
Battistero di San Giovanni
Piazza dei Miracoli
8.29 Uhr
Porta Nuova
Mura di Pisa
Piazza dei Miracoli
8.30 Uhr

Am besten zunächst immer der Masse nach.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.35 Uhr

Ausgeschildert war der Start nur für die Elite. Den Eingang für die "Normalos" fand ich dann bei der Einschreibung für den Happy Christmas Family Run, der direkt nach dem Halbmarathon starten würde. Der wiederum startet mit dem Marathon zusammen, aber wurde nicht erwähnt.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.39 Uhr

Viele Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen waren am Start. Da hätte ich mir doch eine Weihnachtsmütze mit einpacken sollen. Aber egal.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.41 Uhr

Ich hatte meinen Startblock erreicht. Den richtigen Block. In der Ausschreibung wurde ausführlich referiert, daß man unbedingt den richtigen Block aufsuchen mußte und was drohte, wenn man es nicht tat, wenn gleich es auch wieder egal wäre, wenn man sich in einen hinteren Startblock einreihen würde. Aha...

Via Cammeo Carlo Salomone
8.49 Uhr

Dazu muß man sagen, daß es insgesamt ZWEI Startblöcke gab. Die Elite vorne und der Rest dahinter. Das konnte man gar nicht so viel falsch machen.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.49 Uhr

Am Start 1392 Marathonies und 1397 Halbmarathonies. Also nicht ganz die 6000, die laut Presse am Start waren und auch kein Teilnehmerrekord, denn im Jahr zuvor waren es  2946 Läufer insgesamt (1296 zu 1650 für den Halbmarathon).

Via Cammeo Carlo Salomone
8.49 Uhr

Bei solchen Massen kann man sich ja schon einmal verzählen. Oder auf die PR-Abteilung des Marathons reinfallen.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.51 Uhr

Die Zeitballons verteilten sich etwas wirr im Feld. das war es nicht so einfach, sich richtig einzuordnen.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.51 Uhr

Diese Ballons sorgten für erstaunte Blicke. Offenbar hatte nicht jeder Läufer mit bekommen, daß zeitgleich auch ein Halbmarathon gestartet wurde.

Aber zugegeben: für einen Marathon wäre das eine sehr ambitionierte Zeit gewesen. Der Weltrekord lag da bei 2:02:57 Stunden.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.56 Uhr

Okay. Die meisten Ballons waren ganz vorne. Also stellte ich mich einfach mal so in die Mitte des Blocks. Was aber auch nicht so ganz einfach abzuschätzen war, weil hinter dem Startfeld schon das Feld des Happy Christmas Family Runs stand.

Via Cammeo Carlo Salomone
8.59 Uhr

Nun konnte es aber wirklich endlich mal los gehen. Ich hatte genug gefroren. Wobei es im engen Startblock etwas wärmer war als außerhalb.

Offiziell sollte der Start um 9.00 Uhr sein, aber sicher war das nicht. In Italien bestimmt nicht der Veranstalter die Startzeit und auch nicht die Polizei, sondern das Fernsehen. Dabei wurde der Lauf nicht einmal im Fernsehen übertragen.

Aber sollte ich mir wegen jedem Mist den Kopf zerbrechen? Ich war zum Laufen hier. Mein 200. Marathon. Genau 200 Monate und zwei Tage nach meinem ersten Marathon (Hamburg, 16. April 2000).

Via Cammeo Carlo Salomone
9.01 Uhr

Nur ein Minuten nach neun Uhr fiel dann der Startschuß zum 18a Maratona di Pisa.

Nun ging es endlich los.

Fortsetzung: 2. Der Marathon (1)
Zurück zur Hauptseite Maratona di Pisa 2016
(c) 2017 by Scat-Soft