20. Maratona di Roma 2014
23. März 2014

5.) Maratona di Roma / Km 36 - 42,195

Wichtiger Hinweis: Alle Bilder dieser Internetseite sind mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht für
kommerzielle Zwecke verwendet werden. Bei nicht-kommerzieller Nutzung, z.B. auf anderen privaten Internetseiten, bitte ich
um kurze Mitteilung sowie um einen Quellenverweis auf meine Homepage. Vielen Dank.

Fotos aufgenommen am 23. März 2014

Via di Ripetta
12.19 Uhr / Km 35,8

Den Fluß hatten wir hinter uns gelassen. Endgültig. Nun ging es rein in die Stadt.

Via di Monte Brianzo
12.20 Uhr / Km 35,9

Irgendwie wurde es auf der Strecke plötzlich wieder eng. Wo kamen bloß all die Läufer her? Oder wurden einfach nur die Straßen enger?

Via Guiseppe Zanardelli
12.21 Uhr / Km 36,0

Der Kurs führte nun Zick-Zack durch die Straßen, in denen ich mich schon beim Sightseeing verlaufen hatte.

Piazza delle Cinque Lune
12.23 Uhr / Km 36,3

Beim Marathon verläuft man sich nicht so einfach. Beim Stadtmarathon ist das doch schwierig.

Via Agonale /
Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone /
Obelisco Agonale
12.23 Uhr / Km 36,4

Das sind so die Momente, wo es keine Fragen mehr gibt, warum man Läufer geworden ist und warum man sich einen Marathon antut und warum man tausende Kilometer durch die Welt reist.

Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone /
Obelisco Agonale
12.24 Uhr / Km 36,5

Was für ein prachtvoller Platz. Und dazu Zuschauer in Massen. Einfach nur pures Gänsehautfeeling.

Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone
12.24 Uhr / Km 36,5
Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone /
Obelisco Agonale
12.24 Uhr / Km 36,5
Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone
12.24 Uhr / Km 36,6

Foto:
Fotostudio 5

Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone /
Obelisco Agonale
12.24 Uhr / Km 36,6
Piazza Navona /
Chiesa di Sant'Agnese in Agone /
Obelisco Agonale
12.25 Uhr / Km 36,7

Ist schon erstaunlich, daß man es geschafft hat, die Strecke so schön frei zu halten.

Via dei Canestrari
12.25 Uhr / Km 36,8

Jetzt wurde es noch etwas enger.

Corso del Rinascimento /
Piazza di Sant'Andrea della Valle /
Basilica di Sant'Andrea della Valle
12.25 Uhr / Km 36,9

Weiter ging es Links und Rechts durch die Gassen von Rom. Die Orientierung hatte ich längst verloren.

Piazza di Sant'Andrea della Valle /
Basilica di Sant'Andrea della Valle
12.26 Uhr / Km 36,9

Bei Marathon-Kilometer 37 denkt man aber auch nicht mehr so mit. Da läuft man einfach nur der Masse nach.

Piazza di Sant'Andrea della Valle /
Corso Vittorio Emanuele II
12.26 Uhr / Km 36,9

Immerhin lief es nun wieder für mich. Nach ein paar schwierigeren Kilometern zwischendurch war ich nun wieder voll dabei.

Corso Vittorio Emanuele II
12.26 Uhr / Km 37,0

Bei der Atmosphäre denkt man aber auch nicht mehr an müde Beine, da läßt man sich durch die Stadt tragen.

Corso Vittorio Emanuele II /
Largo di Torre Argentina
12.27 Uhr / Km 37,2

Die letzten fünf Kilometer.

Corso Vittorio Emanuele II /
Largo di Torre Argentina
12.27 Uhr / Km 37,2

Wie oft hatte mich diese Dame an dem Tag eigentlich überholt? Und wie hatte sie es geschafft, daß der Knoten immer genau über der Startnummer hielt?

Über was man sich so alles Gedanken macht...

Corso Vittorio Emanuele II /
Largo di Torre Argentina
12.27 Uhr / Km 37,3
Corso Vittorio Emanuele II /
Via del Plebiscito /
Piazza del Gesù /
Chiesa del Gesù
12.28 Uhr / Km 37,4

Rom steht wahrlich voller Kirchen. Manchmal kann man sie nicht wirklich auseinander halten. Hier hatte ich ein echtes Déjà-vu. Aber das ist nicht dieselbe Kirche wie die etwas weiter oben.

Via del Plebiscito /
Piazza Venezia
12.29 Uhr / Km 37,5

Von vorne kommt der Kurs bei Km 41,8 bis Km 41,9 auf die Piazza Venezia. Dort macht man die Linkskurve Richtung Ziel.

Piazza Venezia
12.29 Uhr / Km 37,5

Für uns hier ging es auch in eine Linkskurve. Die führte aber zunächst vom Ziel weg.

Via dei Corso
12.29 Uhr / Km 37,6

Weiter ging es nun auf einer längeren Gerade. Nach den vielen Kurven zuletzt etwas ungewohnt.

Via dei Corso
12.31 Uhr / Km 37,9

Ein schwammiger Untergrund. :-)

Via dei Corso
12.32 Uhr / Km 38,0

Und wieder ein Kilometer geschafft.

Via dei Corso
12.32 Uhr / Km 38,1

Allmählich kam bei mir Tempo auf. Nun war es allerdings alles andere als einfach, hier zu überholen.

Via dei Corso
12.33 Uhr / Km 38,2

Rechts uns links zum Teil recht exklusive Läden. Und mitten drin wir Läufer. Wir kommen überall hin.

Via dei Corso
12.34 Uhr / Km 38,4

Der Disney Store. Ja, ja. Das Foto hatte ich extra gemacht, weil ich den Laden am Montag noch besuchen wollte. Geschenkt für die Tochter kaufen. Ich habe den Laden aber nicht wieder gefunden.

Das Foto habe ich auch erst zu Hause wiedergefunden.

Via dei Corso
12.34 Uhr / Km 38,4

Am Marathon-Tag von Rom machte ich 1036 Fotos. Das ließ die alte Bestmarke von New York 2009 von nur 890 Fotos weit hinter sich.

840 Fotos davon machte ich während des Laufes (New York 699 Fotos).

Via dei Corso /
Basilica dei Santi Ambrogio e Carlo al Corso
12.35 Uhr / Km 38,6

Allmählich drängelte ich mich an die nächsten 4:00-Stunden-Ballons heran. In der engen Gasse alles andere als einfach.

Via dei Corso
12.35 Uhr / Km 38,7

Dann aber wurde der Weg für eine kurze Strecke etwas breiter. Und das nutzte ich aus.

Via dei Corso
12.36 Uhr / Km 38,8

Fast im Sprint düste ich an der Gruppe und dann auch an den Ballons selbst vorbei.

Via dei Corso
12.37 Uhr / Km 39,0

Nun wurde es wieder etwas freier auf der Strecke. Kein Wunder, denn hinten den Ballons versammeln sich immer relativ viele.

Piazza del Popolo /
L'Obelisco Flaminio /
Basilica Parrocchiale Santa Maria del Popolo
12.38 Uhr / Km 39,2

Und der nächste schöne Platz, den es zu überlaufen galt. 

Piazza del Popolo /
Chiesa Santa Maria di Montesanto  /
Chiesa di Santa Maria dei Miracoli
12.38 Uhr / Km 39,2

Wobei wir den Platz eher umrundeten als ihn nur zu überlaufen. Das führte natürlich zu reichlich schönen Fotomomenten.

Piazza del Popolo /
Basilica Parrocchiale Santa Maria del Popolo /
Porta del Popolo
12.38 Uhr / Km 39,3
Piazza del Popolo /
L'Obelisco Flaminio /
Fontana della Dea di Roma /
Pincio
12.38 Uhr / Km 39,3
Piazza del Popolo /
L'Obelisco Flaminio /
Fontana della Dea di Roma /
Pincio
12.38 Uhr / Km 39,3

Bei so vielen Eindrücken war es doch toll, daß ich mit dem Fotoapparat in so kurzen Abständen Fotos machen konnte.

Piazza del Popolo /
Chiesa Santa Maria di Montesanto  /
Chiesa di Santa Maria dei Miracoli
12.39 Uhr / Km 39,4

Damit ging die Runde auch schon wieder zu Ende.

Piazza del Popolo /
L'Obelisco Flaminio /
Fontana del Nettuno
12.39 Uhr / Km 39,4

Schnell noch einen Blick auf den Obelisken. Davon gibt es in Rom ja auch reichlich.

Piazza del Popolo /
Chiesa Santa Maria di Montesanto  /
Chiesa di Santa Maria dei Miracoli
12.39 Uhr / Km 39,4

Der Fotograf da links unten erwischte mich nicht. Ich wurde überhaupt nur sechs Male fotografiert.

In Florenz waren es noch 28 Fotos. Dieselbe Foto-Firma.

Via del Babuino
12.39 Uhr / Km 39,5

Zurück in den Straßen von Rom.

Via del Babuino
12.40 Uhr / Km 39,6
Via del Babuino /
Piazza di Spagna
12.42 Uhr / Km 39,9

Auf diesen Platz zieht es auch fast jeden Rom-Touristen. Die PIazza di Spagna mit der bekannten Spanischen Treppe.

Piazza di Spagna
12.42 Uhr / Km 39,9

Bei der Gelegenheit lief ich auch bei Km 40 vorbei. 3:43:45 Stunden. Also 27:59 Minuten für die achten fünf Kilometer. Das war ja ein ziemliches Rauf und Runter mit dem Tempo.

Piazza di Spagna /
Scalinata di Trinità dei Monti /
Hotel Scalinata Di Spagna
12.42 Uhr / Km 40,0

Die Treppen könnte man doch auch in den Marathon mit einbauen. Das würde allerdings dann doch auf die Spitzenzeiten ganz vorne drücken.

Der Brunnen Fontana della Barcaccia steckt hinter dem Bauzaun...

Piazza di Spagna /
Scalinata di Trinità dei Monti
12.43 Uhr / Km 40,1

Das Foto von der Treppe habe ich gemacht.

Piazza di Spagna /
Scalinata di Trinità dei Monti
12.43 Uhr / Km 40,1

Und dieses Fotos wurde Sekunden später gemacht, wie ich mir mein Foto im Monitor anschaue.

Foto:
Fotostudio 5

Piazza di Spagna /
Colonna dell'Immacolata
12.43 Uhr / Km 40,1

Damit war auch der Platz überlaufen. Das ging Schlag auf Schlag. Ein Höhepunkt jagte den nächsten.

Via dei Due Macelli
12.44 Uhr / Km 40,3

Der finale Höhepunkt des Tages fehlte aber noch. Bis dahin waren es inzwischen nicht einmal mehr zwei Kilometer.

Via del Traforo /
Traforo Umberto I
12.45 Uhr / Km 40,5

Was war denn das da vorne? Hätte da jetzt nicht ein Park kommen sollen?

Via del Traforo /
Traforo Umberto I
12.45 Uhr / Km 40,6

Ok, der Park war oben auf dem Tunnel. Das war auf der Karte nicht so genau zu erkennen.

Via del Traforo
12.45 Uhr / Km 40,6

Richtung Tunnel, Richtung Ziel. Einige finden schon an zu Jubeln oder zumindest zu fliegen. Vor allem ersteres mache ich sonst auch gerne, aber an jenem Tag fehlte mir etwas die Kraft dafür.

Traforo Umberto I
12.46 Uhr / Km 40,7

Interessante Beleuchtung für einen Tunnel. So ein Grün hatte ich noch nicht erlebt. Jedenfalls nicht in einem Tunnel.

Traforo Umberto I
12.46 Uhr / Km 40,7

Ein Verpflegungsstand hatte man hier auch platziert. Ist zumindest wettersicher.

Traforo Umberto I
12.47 Uhr / Km 40,8

Eine Besonderheit hatte der Tunnel noch. Er war eben. Also nichts mit Runter und Rauf. Alles ganz flach.

Traforo Umberto I
12.48 Uhr / Km 40,9
Traforo Umberto I /
Via Milano
12.48 Uhr / Km 40,9

Der Tunnel ist 240 Meter lang. Das kommt einem aber länger vor.

Via Milano
12.48 Uhr / Km 41,0

Nur noch 1,2 Kilometer. Die Vier-Stunden-Grenze hatte ich mal wieder geknackt. Jetzt nur noch ins Ziel.

Via Nazionale
12.49 Uhr / Km 41,2

Man sollte sich niemals zu sicher sein. Es fing wieder an zu regnen.

Via Nazionale /
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
12.49 Uhr / Km 41,3

Und es regnete sehr bald auch recht heftig. Das machte den Untergrund wieder teilweise rutschig.

Via Nazionale /
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
12.50 Uhr / Km 41,4

Nun hieß es wieder mit Bedacht zu laufen. Das ist in der späten Rennphase mit den müden Beinen nicht so einfach.

Via Nazionale
12.50 Uhr / Km 41,4
Largo Magnanapoli /
Chiesa di Santa Caterina a Magnanapoli /
Torre delle Milizie
12.51 Uhr / Km 41,5

Kurz ließ der Regen dann noch einmal nach und das Foto gelang noch...

Via IV Novembre
12.51 Uhr / Km 41,6

... aber dann war vorbei mit Spaß. Der Himmel öffnete die Schleusen und es regnete so heftig wie schon vor dem Start. Das konnte auch meine Kamera nicht mehr kaschieren.

Via IV Novembre
12.51 Uhr / Km 41,7

Passenderweise ging es nun auch noch leicht bergab. Mit dem immer rutschiger werdenden Pflaster war das keine gute Kombination.

Und dieser Torbogen hatte bestimmt auch schon stabilere Zeiten gesehen.

Via IV Novembre
12.52 Uhr / Km 41,8

Jetzt kam auch noch eine Kurve. Ich ging auf sicher und nahm Tempo raus. Die fehlende Haftung unter dem Schuhe war spürbar und ich hatte keine Lust auf einen Sturz so kurz vor dem Ziel.

Via IV Novembre
12.52 Uhr / Km 41,8

Das ist das "Gegenfoto" zu Kilometer 37,5 weiter oben. Damals war aber das Wetter noch besser.

Via IV Novembre
12.52 Uhr / Km 41,8

Ich versuchte zwar, die Linse noch irgendwie trocken zu bekommen, aber ich hatte ja auch nichts trockenes mehr an mir.

So entsprechen die Fotos der tatsächlichen Sicht.

Via Cesare Battisti
12.53 Uhr / Km 41,9

Ab ging es in Richtung Piazza Venezia.

Die "KISS ME"-Dame zog auch noch an mir vorbei. Inzwischen mit zwei Herren an der Seite. Vielleicht ist der Eine ja auf das Angebot eingegangen?

Piazza Venezia /
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
12.53 Uhr / Km 42,0

Zum dritten Mal streifte der Kurs nun die Piazza Venezia. Einmal gleich nach dem Start, dann bei Kilometer 37,5 und jetzt noch einmal kurz vor dem Ziel.

Piazza della Madonna di Loreto
12.54 Uhr / Km 42,1

So ein Finish ist natürlich Mist. Schon am Start war ich klatschnaß, weil es zuvor geregnet hatte, dann war der Lauf weitgehend trocken und nun ausgerechnet auf den letzten Metern ging wieder alles im Regen unter.

Via dei Fori Imperiali
12.54 Uhr / Km 42,1

Naja... die letzten paar Meter würde ich schon schaffen, aber ich erinnere mich an viele Läufe, die ich mit besserer Laufe ins Ziel brachte.

Via dei Fori Imperiali /
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
12.54 Uhr / Km 42,1

Kurz vor dem Ziel schossen mich die Fotografen vom Fotostudio 5 dann doch noch ab.

Vier der sechs oben schon erwähnten Fotos wurden hier gemacht.

Foto:
Fotostudio 5

Via dei Fori Imperiali
12.54 Uhr / Km 42,1

Die "KISS ME"-Dame hatte ich kurzfristig noch überholt (siehe rechts neben mir).

Foto:
Fotostudio 5

Via dei Fori Imperiali /
12.54 Uhr / Km 42,1

Foto:
Fotostudio 5

Via dei Fori Imperiali /
12.54 Uhr / Km 42,15

Die letzten Meter.

Via dei Fori Imperiali /
12.54 Uhr / Km 42,17

Und schau mal an, wer mich dann noch einmal überholte.
:-)

Via dei Fori Imperiali /
Fori Imperiali
12.55 Uhr / Km 42,18

Ein einsamer und nasser Legionär auf den letzten Metern. Die stehen sonst oft hier Spalier. Naja... waren wohlfortgespült.

Via dei Fori Imperiali /
Fori Imperiali
12.55 Uhr / Km 42,19

Und dann ging der Lauf durch Rom zu Ende. Nach viel visuellem Spektakel am Ende der Regen.

Nichts ist perfekt. Auch die ewige Stadt nicht.

Zurück zur Hauptseite Maratona di Roma
(c) 2014 by Scat-Soft